Portrait Wolfram Metzig-Eisner, proRespekt

Wolfram Metzig-Eisner

proRespekt-Pilot in Mitte

Email: wolfram.metzig-eisner@prorespekt.org
Tel.: 0176 556 877 07

Für folgende Angebote können Sie mich direkt kontaktieren, im gemeinsamen Gespräch werden diese schulbezogen angepasst und entsprechend an Ihrer Schule durchgeführt.

Konfliktanalyse Schule: Um Konflikte nachhaltig und erfolgreich zu bearbeiten, ist es notwendig, eine möglichst wertneutrale und emotionsfreie Betrachtung vorzunehmen. Eine analytische Konfliktanalyse ist hierbei sehr hilfreich. Im angebotenen Workshop wird mit Hilfe von unterschiedlichen Werkzeugen ein Konflikt analysiert und aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Dadurch ergeben sich konstruktive Lösungsansätze. Eine Konfliktanalyse wird im Optimalfall mit allen Konfliktbeteiligten durchgeführt.

Umgang mit Konflikten: In diesem Workshop wird die individuelle Konfliktkompetenz gestärkt. Die Teilnehmenden (Pädagogische Fachkräfte, Schüler und Schülerinnen) lernen (eigene) Konfliktmuster, Konflikttypen, Eskalationsdynamiken und die Rolle der Sprache kennen und nutzen, um mit Konflikten gewaltfreier und konstruktiver umgehen zu können.

Traumapädagogisches Basiswissen und Handlungsempfehlungen: Der Workshop vermittelt traumapädagogisches Basiswissen und dient dazu, das Verhalten von traumatisierten Kindern und Jugendlichen besser zu verstehen. Dadurch ergeben sich weitere Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit diesen. Das pädagogische Personal fühlt sich weniger hilflos und richtet sich an schulisches Personal, welches mit potenziell traumatisierten Jugendlichen arbeitet.

Gewaltfreie Kommunikation: Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) ist ein von Marshall Rosenberg entwickeltes Handlungskonzept, welches Gefühle und Bedürfnisse der Handelnden in den Mittelpunkt stellt und mit ihren vier Schritten wichtige Impulse für die Kommunikation und die Analyse von konflikthaften Situationen geben kann. Die GfK basiert auf einem humanistischen Weltbild.

Ursachen von Stress und Bewältigungsstrategien: In diesem Workshop identifiziert und analysiert das pädagogische Personal Stressfaktoren auf Schul- und individueller Ebene und versucht, diesen Faktoren etwas entgegenzusetzen. Konkrete Ansätze und aktuelle Studien werden in die Entwicklung von Antistressstrategien einbezogen.

Kollegiale Fallberatung (nach dem SuRe-Modell): Innerhalb einer Zeitstunde wird ein Fall besprochen und unterschiedliche Lösungsoptionen entworfen. Der Ablauf folgt nach einem Phasenmodell und jeder Abschnitt ist zeitlich begrenzt. Nach einem Punktesystem kann die fallgebende Person im Nachhinein alle Vorschläge bewerten und für sich eine Priorisierung vornehmen.

Moderator*innenausbildung für Kollegiale Fallberatung: In ca. 10 Zeitstunden (5 à 2) werden bis zu 8 Teilnehmende befähigt, eigene Kollegiale Fallberatungen in Gruppen durchzuführen. In der Fortbildung wird aktives Zuhören eingeübt und Stolpersteine analysiert. Der Workshop richtet sich an pädagogisches Personal.

Workshopgestaltung: In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden die Basics der Workshopgestaltung nach den Prinzipien des erfahrungsbasierten Lernens (Experiential learning nach D. Kolb). Theoretische Grundlagen, aber auch das ansprechende Gestalten von Flipcharts sowie gruppendynamische Prozesse sind Elemente der Fortbildung.

Fachstelle proRespekt

setzt in Berlin
das Programm proRespekt um.

proRespekt-Pilot*innen

vernetzen die
teilnehmenden Schulen im Bezirk.

proRespekt-Coaches

sind an
den Schulen tätig.