Ziele

Das Programm proRespekt verfolgt die Vision, dass alle Kinder und Jugendlichen sich an ihren Schulen wohlfühlen und am Schulleben beteiligen. Sie sollen Sicherheit und Anerkennung erfahren und Schule als gewaltfreien demokratischen Lern- und Lebensort erleben. Ziel ist es, dass Schulen mit Unterstützung der Fachstelle des Programms proRespekt ihre individuellen Entwicklungsvorhaben in den Bereichen Gewaltprävention, Demokratiebildung und Vermeidung von Schuldistanz umsetzen. Dafür erhalten sie fachliche Beratung und personelle Ressourcen, um u. a. Angebote für Schüler*innen umzusetzen, das Kollegium zu qualifizieren, Maßnahmen zur Gewaltprävention und -intervention zu implementieren und Beteiligungsstrukturen zu festigen. Ziel ist es daher auch, dass Gewaltprävention und Demokratiebildung Teil der Schulprogramme werden; sowohl die Schulleitung als auch die Kollegien fördern eine demokratische Schulkultur und treten gegen Gewalt ein, sie unterstützen Schüler*innen bei Gewalterfahrungen und ermöglichen Beteiligung.

Das Programm proRespekt kann Schulen bei der Umsetzung folgender Entwicklungsvorhaben unterstützen:

Im Bereich der Gewaltprävention

  • Einführung von Formaten zur Konfliktbearbeitung für Kinder und Jugendliche, zum Beispiel Schüler*innen-Mediation
  • Verankerung präventiver Angebote und Strukturen gegen Mobbing und Cybermobbing
  • Aufbau eines tragfähigen lokalen Netzwerkes zur Gewaltprävention unter Einbindung regionaler Akteur*innen und Gremien (zum Beispiel Jugendhilfe, Polizei etc.)

Im Bereich der Demokratiebildung

  • Curriculare Einbindung von sozialem Lernen, u. a. zur Förderung von Selbstvertrauen und Empathie
  • Einführung von Formaten zur Beteiligung für Kinder und Jugendliche, z. B. Klassenrat, Kinderkonferenz, Feedback-Instrumente
  • Verstetigung von Teilhabe- und Mitbestimmungsmöglichkeiten für Schüler*innen und Eltern

Im Bereich der Vermeidung von Schuldistanz

  • Stärkung von Schutzfaktoren im schulischen Bereich, z. B. Möglichkeiten der Partizipation und Selbstwirksamkeit, Minimierung von Gewalt und Bedrohungserfahrungen
  • Weiterentwicklung der Elternarbeit hin zu Bildungs- und Erziehungspartnerschaften
  • Bedeutung des Schulabschlusses durch Zukunftsvisionen erlebbar machen

Ziele

Struktur

Standorte